So wird dein Zuhause welpenfit

3welpenin Schachtel

Mach dein Zuhause sicher für den Hund! 

Du hast deinen Traumwelpen gefunden und kannst es kaum erwarten, bis er nach Hause kommt. Aber wo wird er schlafen, wo fressen, wo spielen? Ist dein Zuhause überhaupt sicher für den Welpen?

Ja, er wird schnell groß und ja, natürlich wird er schnell lernen und nein, du musst nicht dein ganzes Leben diesem neuen Mitbewohner unterordnen. Aber… zunächst ist er ein verspieltes, neugieriges Kleinkind, immer für einen Blödsinn zu haben. Der Welpe ist vielleicht halb stubenrein, je nachdem wie alt er ist und wo er bisher aufgewachsen ist. Aber auch wenn er prinzipiell weiß, dass er sein Geschäft draußen verrichten muss, so wird es wohl eine Zeit dauern, bis seine Blase auch die ganze Nacht durchhält.

Kleine Hunde knabbern alles an. Vom Tischfuß zu den Teppichfransen. Sie erforschen alle Dinge, die sie nicht kennen und ihre kleinen Zähnchen sind spitz. Sie sind noch tolpatschig und können sich auch verletzen.

Tipp:

Besorg eine geschlossene Hundebox, wo der Welpe seinen Schlafplatz hat. Es ist wichtig, dass er einen geschützten Ort hat, wo er sich zurückziehen kann und wo du ihn auch zeitenweise „einsperren“ kannst. Wenn die Box groß genug für den ausgewachsenen Hund ist, kannst du sie als Transportbox im Auto verwenden, damit dein Hund auch im Auto gesichert mitfahren kann.

 

Hundebox

Hundebox

 

HIER ANSEHEN

Haustierkamera mit APP, Nachtsicht, Bewegungsverfolgung, 2-Wege-Audio, Kompatibel mit Alexa & Google

 

HIER ANSEHEN

Mach also Haus oder Wohnung hundesicher. Damit ersparst du dir viel Ärger und dem Hund ersparst du sinnloses Schimpfen. Nach und nach wird er lernen, was er darf und was tabu ist. Sein Reich wird sich den Fortschritten entsprechend vergrößern und nach ein paar Monaten wird dein Wohnzimmer geschmückt sein mit deinem „besten Freund“ samt neuem Hundesofa.

Aber erstmal: sieh dich in deinen vier Wänden um. Was ist eine Gefahr für den Hund, woran kann er sich verletzen? Was könnte zu Bruch gehen, wenn der kleine Racker ungestüm durch die Zimmer rennt? Denke auch daran, dass dein Vierbeiner keinesfalls Zugang zu spitzen GegenständenStromleitungen und Haushaltsreinigern haben darf. Am besten gehst du Raum für Raum durch und nimmst dir lange vor dem Hundeeinzug vor, täglich ein Zimmer hundesicher zu machen.

Die wichtigsten Tipps im Überblick:

  • Sichere Treppen mit einer Absperrung, die dem kleinen Hund ein Tabu aufzeigt.
  • Entferne oder verdecke herumliegende Kabel und nutze Kindersicherungen für Steckdosen.
  • Blumentöpfe – auch Kunstpflanzen – finden einen vorübergehenden Platz, den dein Welpe nicht erreichen kann.
  • Einige Hunde öffnen Schränke. Platziere giftige und gefährliche Dinge so, dass dein Hund nicht rankommt.
  • Räum Schuhe immer sofort in den Schuhkasten und lass sie nicht im Vorzimmer herumstehen, wo sie der Welpe entdeckt und hingebungsvoll zerkaut.
  • Generell: Wertvolle Dinge sollten in den ersten Wochen im Hundehaushalt keinesfalls einfach so herumstehen.
  • Denk kleinteilig. Büroklammern, Lego-Spielzeug und Co. sind für Kleinkinder und Hundewelpen gleichermaßen gefährlich.
  • Um Unsicherheit beim Laufen zu vermeiden, solltest du auf glatten Böden besser waschbare Teppiche auslegen.
  • Räume, in die dein Hund nicht darf, bleiben von Anfang an zu.

Giftige Dinge sichern

Giftige Zimmerpflanzen sollten in keinem Hundehaushalt stehen. Gleiches gilt für nicht gesicherte Chemikalien, Seifen, Putzmittel und zerbrechliche Dinge. Einen wirklichen Unterschied zwischen einem kleinkind- und hundesicheren Haushalt gibt es nicht. Was gesichert, entfernt oder zusätzlich verschlossen werden sollte, findest du am besten heraus, wenn du dich auf den Fußboden setzt und den Raum aus der “Hundeperspektive” betrachtest.

Der Garten

Überprüfe den Gartenzaun nach Löchern oder Stellen, wo dein Welpe entwischen oder sich verletzen könnte.

Welpen sind sehr verspielt und kauen auch gerne an Pflanzen. Diese Pflanzen sind giftig bis hochgiftig für Hunde: (diese Liste ist nicht vollständig)

  • Eibe (Taxus): Alle Teile dieser Pflanze, einschließlich der Beeren, sind hochgiftig für Hunde.
  • Oleander: Die gesamte Oleanderpflanze ist extrem giftig, einschließlich Blätter, Blüten und Zweige.
  • Herbstzeitlose (Colchicum autumnale): Diese Pflanze ist ebenfalls hochgiftig und kann schwere Vergiftungen verursachen.
  • Efeu (Hedera): Efeu kann bei Hunden Magen-Darm-Beschwerden verursachen und in großen Mengen giftig sein.
  • Rittersporn (Delphinium): Alle Teile dieser Pflanze sind giftig, insbesondere die Blüten.
  • Rhododendron/Azalee: Diese beliebten Zierpflanzen sind für Hunde giftig und können Erbrechen, Durchfall und andere Symptome verursachen.
  • Dieffenbachia: Auch bekannt als „Dieffenbachia“ oder „Domestikated Dumb Cane“, kann bei Hunden zu Reizungen im Mund- und Rachenbereich führen.
  • Maiglöckchen (Convallaria majalis): Die Beeren und Blätter dieser Pflanze sind giftig und können ernste Vergiftungserscheinungen hervorrufen.
  • Buchsbaum (Buxus): Buchsbaum ist giftig für Hunde und kann Magen-Darm-Beschwerden verursachen, wenn er verzehrt wird.
  • Gemeiner Seidelbast (Daphne mezereum): Diese Pflanze enthält giftige Alkaloide und kann bei Hunden schwere Vergiftungserscheinungen hervorrufen, wenn sie gegessen werden.

Du findest die häufigsten Wild- und Nutzpflanzen, Zimmerpflanzen sowie Gartenpflanzen, jeweils in alphabetischer Reihenfolge. Mit übersichtlichen Piktogrammen und speziellen Tipps für einzelne Tierarten. Sie erfahren, welche der Planzen sich als Futter oder für die Hausmittelapotheke eignen und welche giftig sind. Vergiftungsanzeichen werden beschrieben, außerdem gibt es Erste-Hilfe-Hinweise und Zusatzinformationen für den Tierarzt.

Im hundesicheren Zuhause bist auch du entspannt

Ein junger Hund muss alle Dinge erst lernen. Er weiß nicht, dass er nicht aufs Sofa springen und den Stock (das Tisch- oder Stuhlbein) in Ruhe lassen soll. Mit Konsequenz und Geduld erreichst du dein Ziel und zeigst deinem Hund, wie harmonisches Zusammenleben funktioniert. Nachdem du dein Zuhause hundesicher gemacht, und dich damit arrangiert hast, dass trotz größter Aufmerksamkeit mal etwas kaputtgehen kann, steht deiner Freude über den neuen Mitbewohner und zukünftigen besten Freund nichts mehr im Weg.

—— Diese Artikel könnten dich interessieren…